Médaille Charlemagne
pour les médias européens

Médaille Charlemagne

pour les médias européens

Erasmus Student Network (2019)

Foto: AuréliaCefis

Mit der Vergabe der 19. Médaille Charlemagne pour les Médias Européens an das Erasmus Student Network würdigt das Kuratorium dessen Verdienste als transeuropäisches Netzwerk, welches Studenten nicht nur dabei unterstützt,  Auslandssemester zu absolvieren, sondern dabei im Wesentlichen auch das Ziel verfolgt, Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen zusammen zu bringen.

Die innereuropäischen zwischenstaatlichen Ressentiments werden aktuell immer größer. Immer häufiger sprechen sich Bürger, Parteien und selbst Regierungen  zugunsten nationaler Interessen offen gegen ein gemeinsames Europa aus, immer häufiger und immer wird offen nach Abgrenzung gerufen.

Sollten diese Tendenzen nicht aufgehalten werden können, steht zu befürchten, dass es dieses einheitliche Europa dauerhaft nicht geben wird.

In der Vergangenheit wurden zu häufig vor allem wirtschaftliche Aspekte in den Vordergrund gestellt, wenn es darum ging, die Vorteile eines vereinigten Europas zu erläutern. Dies ist unbestritten ein wichtiger Aspekt, er führt jedoch – wie die Vergangenheit gezeigt hat – nicht dazu, dass sich die Menschen als Europäer fühlen und sich für ein einheitliches Europa aussprechen.

Ein einheitliches Europa kann nur funktionieren, wenn die Menschen beginnen, sich nicht nur als Polen, Deutsche, Niederländer, Belgier etc. zu begreifen, sondern darüber hinaus auch als Europäer, jedoch ohne die nationale Identität zu verlieren. Ohne Bindungen und ohne Emotionen wird es dauerhaft kein einheitliches Europa geben.               

Hierfür ist es unumgänglich, dass wir andere Länder, deren Kulturen und Mentalitäten kennen lernen. Durch das Studieren und Leben, durch Begegnung und Austausch in einem anderen Land werden Beziehungen auf- und Ressentiments abgebaut. Wir brauchen weltoffene und neugierige junge Menschen, die als Unterstützer eines einheitlichen Europas für dessen Werte einstehen und Europa mit Herz und Verstand gestalten und die Vorteile eines Europas weitertransportieren.  

Genau an dieser Stelle setzt das Programm des Erasmus Student Networks an, welches auf gegenseitigen Respekt, Toleranz, Offenheit und die Befürwortung eines einheitlichen Europas basiert.

Im Vordergrund der Arbeit des Erasmus Student Networks steht die Unterstützung bei der Durchführung von Auslandssemestern. Allerdings endet hier die Mission nicht. Vielmehr wird aktiv darauf hingewirkt, dass ein Austausch stattfindet.

In den Leitlinien des Erasmus Student Networks heißt es hierzu: „Unter dem Motto “Studenten helfen Studenten” bieten wir Raum für die persönliche Weiterentwicklung und fördern das Miteinander der verschiedenen Kulturen. Wir sind aufgeschlossen, mobil, neugierig, kooperativ und interaktiv, um Grenzen zu durchbrechen. Wir leben und fördern die Vielfalt Europas. Wir versuchen, Menschen fremder Herkunft zu verstehen und von ihnen zu lernen.“

In einer Zeit, in der die Stimmen gegen ein einheitliches Europa immer lauter werden, tritt das Erasmus Student Network öffentlich für ein gemeinsames Europa ein und hat sich als wahrer Unterstützer eines gemeinsamen Europas erwiesen.     

Foto: AuréliaCefis